PACE - Schritte zur Realisation deines Lebensentwurfs
  Entspannung durch Klangschalenmassage
 

Nada brahma - Die Welt ist Klang


ein Bild

Wie wirkt die Klangschalenmassage?

Die Erde besteht aus Schwingungen, der Mensch ebenso. Ist die Schwingung harmonisch, befindet sich alles im Einklang; Erde und Mensch sind gesund. Treten Misstöne auf, wird die Schwingung unharmonisch, der Mensch krank. Die harmonischen Schwingungen der Klangschalen stellen die ursprüngliche Harmonie wieder her.

Ursprung der Klangschalen

Klangschalen haben Ihren Ursprung wahrscheinlich in Tibet bzw. in Indien. In Indien wurde bereits vor 5.000 Jahren durch Klang geheilt. In den Veden wurden Klänge als Ursprung der Heiligen gesehen. Gebetsmühlen erzeugen beispielsweise das heilige Mantra OM. Der Ursprung der Klangschalen ist letzlich aber nicht eindeutig nachweisbar. Sie könnten ebenso aus Japan, China, Thailand oder irgendwo aus dem Himalajagebiet stammen - anzutreffen sind sie dort jedenfalls.

Was sind Klangschalen?

 Es ist nach wie vor nicht klar, ob Klangschalen ursprünglich als Koch- oder Essgeschirr, Opferschalen oder Klangkörper dienten. Klangschalen gibt es heute in verschiedenen Formen. Sie sollten aus 7 Metallen bestehen: Gold, Silber, Quecksilber, Kupfer, Eisen, Zinn und Blei. Meist wiegen die Schalen zwischen 100 und 3.000 Gramm.

Wie funktionieren Klangschalen?

Klangschalen funktionieren zuerst einmal wie ein Musikinstrument. Sie werden mit einem Klöppel angeschlagen (Material Holz, oft mit Filz- oder Lederbesatz). Je nach Qualität der Klangschalen entsteht durch das Anschlagen ein mehr oder weniger obertonreicher Klang. Die Frequenz der Schwingung ist je nach Fertigung unterschiedlich. Wenn die Klangschalen aus den oben genannten 7 Planetenmaterialien bestehen, können Klänge erzeugt werden, die direkt den Planeten zugeordnet werden können. Dadurch entsteht eine Verbindung zur Astrologie, was Klangschalen für astrologische Arbeit nutzbar macht und auch im Bereich der Aura-Arbeit genutzt wird.
Interessant ist auch folgende Überlegung: Füllt man eine Klangschale mit Wasser und schlägt sie an, dann vibriert (schwingt) das Wasser in mehr oder weniger harmonischen konzentrischen Kreisen. Diesen Aspekt nutzt die sogenannte Klangschalenmassage. Da der Mensch zu über 80 Prozent aus Wasser besteht, muss das Prinzip auf den Menschen übertragbar sein. Dazu stellt man einfach eine Klangschale auf den Körper und schlägt sie an.
Eine weitere Funktion der Klangschalen ist die Reinigung von Räumen durch die Schwingungen. Eine der verbreitetsten Funktionsweisen der Klangschalen darf nicht vergessen werden, die Klangschalenmusik. Ihre harmonisierende Wirkung auf den Menschen kann tranceähnliche Zustände bewirken und außerdem das Erlangen meditativer Zustände erleichtern

Anwendungsbereiche von Klangschalen

Klangschalen und Ihre harmonischen Schwingungen sollten Stress abbauen und Blockaden lösen. Dies gelingt vor allem durch die trance- und meditationsähnlichen Zustände, in die sie den Anwender versetzen können. Sie helfen außerdem bei Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Verdauungsstörungen und werden häufig bei typischen Frauenbeschwerden (Unterleibsprobleme) eingesetzt. Die Wirkung wird bei Körperfunktionsstörungen sicherlich wesentlich verbessert, wenn man die Schalen in Chakrabereichen aufsetzt.


ein Bild

 
  Heute waren schon 1 Besucher (19 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=